Marokkanische Hähnchen-Tajine mit Ras el Hanout – Ein Fest der Aromen

BenCondito - Wiener GewürzManufaktur
[ Rezepte ]

Marokkanische Hähnchen-Tajine mit Ras el Hanout

Die marokkanische Hähnchen-Tajine mit Ras el Hanout ist ein kulinarisches Meisterwerk aus der nordafrikanischen Küche. Dieses Gericht besticht durch seine aromatische Vielfalt, die durch das berühmte Ras el Hanout, eine Gewürzmischung aus bis zu 30 verschiedenen Gewürzen, erreicht wird. Ursprünglich aus Marokko stammend, wird die Tajine traditionell in einem gleichnamigen Tongefäß zubereitet, was zu einer einzigartigen Geschmacksentwicklung führt. Die Kombination aus zartem Hähnchen, süßen Trockenfrüchten und herzhaftem Gemüse macht diese Tajine besonders beliebt.

Marokkanische Hähnchen-Tajine mit Ras el Hanout
Vorbereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Schwierigkeitsgrad: ??? (mittel)
Kalorien: 550 kcal pro Portion

Zutaten für zwei Portionen

  • 2 Hähnchenschenkel
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Karotte, in Scheiben geschnitten
  • 1 Süßkartoffel, gewürfelt
  • 100 g Kichererbsen (vorgekocht oder aus der Dose)
  • 50 g getrocknete Aprikosen, halbiert
  • 50 g getrocknete Pflaumen, halbiert
  • 2 EL Ras el Hanout
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frischer Koriander zum Garnieren

Zubereitung

Vorbereitung

  • Die Hähnchenschenkel mit Salz, Pfeffer und 1 EL Ras el Hanout würzen. Beiseite stellen.
  • Zwiebel, Knoblauch, Karotte und Süßkartoffel vorbereiten und bereitstellen.

Kochphase

  • Olivenöl in einer Tajine oder einem großen, schweren Topf erhitzen. Die Hähnchenschenkel von allen Seiten anbraten, bis sie goldbraun sind. Herausnehmen und beiseite stellen.
  • Zwiebeln und Knoblauch im gleichen Topf anbraten, bis sie weich sind.
  • Karotten- und Süßkartoffelstücke hinzufügen und kurz mitbraten. Den restlichen Ras el Hanout einstreuen und gut vermischen.
  • Die Hähnchenschenkel zurück in den Topf geben, die Kichererbsen, getrockneten Aprikosen und Pflaumen hinzufügen.
  • Mit Hühnerbrühe aufgießen, bis alles bedeckt ist. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und zugedeckt etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis das Hähnchen zart ist.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit frischem Koriander garnieren und servieren.

Variationen und Tipps

  • Vegetarische Option: Ersetze das Hähnchen durch Kichererbsen und Süßkartoffeln.
  • Geschmackstipps: Füge eine Zimtstange und etwas Safran für eine noch tiefere Geschmacksnote hinzu.
  • Serviervorschläge: Mit Couscous oder frischem Fladenbrot servieren.
ARTIKEL AUS DEM BLOG