Linsensuppe mit Kreuzkümmel nach Ottolenghi

BenCondito - Wiener GewürzManufaktur
[ Suppen Rezepte ]

Linsensuppe mit Kreuzkümmel von Ottolenghi

Linsensuppe mit Kreuzkümmel

Diese aromatische Linsensuppe von Yotam Ottolenghi ist ein wahres Highlight für jeden Suppenliebhaber. Die Kombination aus roten Linsen und Kreuzkümmel verleiht dieser Suppe einen tiefen, erdigen Geschmack, der durch die frische Zitrone und den Koriander perfekt abgerundet wird. Dieses Rezept ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch einfach zuzubereiten und ideal für kalte Tage. Als Hobbykoch ist es mir immer eine Freude, diese Suppe zuzubereiten und zu genießen.

Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Schwierigkeitsgrad: ★★★☆☆

Zutatenliste für zwei Portionen:

  • 200g rote Linsen
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Karotte, gewürfelt
  • 1 Stange Sellerie, gewürfelt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1,2 Liter Gemüsebrühe
  • Saft einer Zitrone
  • Frischer Koriander, gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

  1. Die Zwiebel, den Knoblauch, die Karotte und den Sellerie in einem großen Topf mit Olivenöl bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie weich sind.
  2. Kreuzkümmel und Koriander hinzufügen und für eine weitere Minute anbraten, bis die Gewürze duften.
  3. Die Linsen hinzufügen und gut umrühren, um sie mit den Gewürzen zu bedecken.
  4. Die Gemüsebrühe zugießen und die Suppe zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und die Suppe etwa 25-30 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind.
  5. Zitronensaft hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Suppe mit frischem Koriander garnieren und servieren.

Variationen und Tipps

Für eine cremigere Konsistenz die Hälfte der Suppe pürieren und wieder in den Topf geben.

Für eine vegane Variante einfach die Gemüsebrühe verwenden.

Diese Suppe passt hervorragend zu knusprigem Brot oder einem frischen Salat.

ARTIKEL AUS DEM BLOG
FAQ

Linsensuppe ist ein traditionelles Gericht, das in vielen Kulturen auf der ganzen Welt genossen wird. Ursprünglich stammt sie aus dem Nahen Osten und ist seit Jahrhunderten ein Grundnahrungsmittel. Die Kombination von Linsen mit Kreuzkümmel ist besonders in der orientalischen Küche verbreitet. Yotam Ottolenghi, ein bekannter israelisch-britischer Koch, hat dieses Gericht durch seine kreativen Rezepte und Bücher populär gemacht. Ottolenghis Version von Linsensuppe mit Kreuzkümmel ist inspiriert von den Aromen und Zutaten des Nahen Ostens.

Der Geschmack und das Aroma der Linsensuppe werden stark von den verwendeten Gewürzen und Zutaten beeinflusst. Kreuzkümmel ist ein dominantes Gewürz, das der Suppe eine warme, erdige Note verleiht. Ottolenghi verwendet oft auch andere Gewürze wie Koriander, Kurkuma und Paprika, um die Aromen zu verstärken. Frische Kräuter wie Koriander oder Petersilie und ein Spritzer Zitronensaft können die Suppe zusätzlich beleben und ihr eine frische Note verleihen.

Ein wichtiger Tipp für die Zubereitung von Linsensuppe ist, die Linsen vor dem Kochen gut abzuspülen, um Staub und Verunreinigungen zu entfernen. Um eine cremige Konsistenz zu erreichen, kann ein Teil der Suppe püriert und dann wieder mit der restlichen Suppe vermischt werden. Es ist auch ratsam, die Suppe nach dem Kochen etwas ruhen zu lassen, damit sich die Aromen vollständig entfalten können. Für eine zusätzliche Geschmacksnote kann man die Suppe mit einem Klecks Joghurt oder einem Schuss Olivenöl servieren.

Um die perfekte Linsensuppe zu kochen, sollte man die Linsen nicht zu lange kochen, da sie sonst matschig werden. Eine Prise Zucker kann die Säure der Tomaten ausgleichen, falls diese verwendet werden. Wenn die Suppe zu dick ist, kann man sie mit etwas zusätzlicher Brühe oder Wasser verdünnen. Um den Geschmack zu intensivieren, können die Gewürze vor dem Hinzufügen zu der Suppe in einer Pfanne trocken geröstet werden.

Ja, verschiedene Linsensorten können miteinander kombiniert werden, um der Suppe eine interessante Textur und ein reichhaltiges Aroma zu verleihen. Zum Beispiel können rote Linsen, die schnell zerfallen und die Suppe cremig machen, mit grünen oder braunen Linsen kombiniert werden, die ihre Form besser behalten und für etwas Biss sorgen. Bei der Kombination unterschiedlicher Linsensorten sollte die Kochzeit angepasst werden, damit alle Linsen gleichmäßig gar werden.

Zu Linsensuppe passen verschiedene Beilagen, die das Gericht ergänzen und abrunden. Frisches Brot oder Baguette eignen sich hervorragend zum Eintunken in die Suppe. Ein einfacher grüner Salat kann eine leichte und frische Beilage sein. Auch Reis oder Quinoa können eine sättigende Ergänzung darstellen. Für zusätzliche Aromen können geröstete Nüsse oder Samen über die Suppe gestreut werden.