Tandoori Masala Chicken Curry: Rezept und Tipps

BenCondito - Wiener GewürzManufaktur
[ Rezepte ]

andoori Masala Chicken Curry in einer Schüssel serviertDas Tandoori Masala Chicken Curry ist eine aromatische Delikatesse, die aus der reichen kulinarischen Tradition Indiens stammt. Dieses Gericht kombiniert die intensive Würze von Tandoori Masala mit zartem Hühnchen in einer cremigen Soße. Beliebt in Restaurants und Haushalten weltweit, ist es eine geschmackvolle Speise, die sich perfekt für besondere Anlässe eignet.

Geschichte und Herkunft: Ursprünglich aus dem Norden Indiens stammend, wurde dieses Curry durch die Verwendung des traditionellen Tandoori Masala Gewürzes bekannt. Diese Gewürzmischung besteht aus einer Vielzahl von Gewürzen, darunter Koriander, Kreuzkümmel und Garam Masala, die in einem Lehmofen geröstet werden, um ihre Aromen zu intensivieren.

Zutatenliste für zwei Portionen:

  • 400 g Hühnerbrust, in Würfel geschnitten
  • 2 EL Tandoori Masala Gewürz
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 große Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 EL Ingwer, gerieben
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • 1 TL Limettensaft

Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Vorbereitungsphase:

  1. Hühnerbrustwürfel mit Tandoori Masala und etwas Salz marinieren. Mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Kochphase: 2. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hinzufügen. Bei mittlerer Hitze anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind.

  1. Tomatenmark und mariniertes Hühnchen hinzufügen. Alles gut vermischen und 5 Minuten anbraten.
  2. Kokosmilch dazugeben und bei niedriger Hitze 20 Minuten köcheln lassen, bis das Hühnchen weich und die Soße dickflüssig ist.
  3. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischem Koriander garnieren.

Variationen und Tipps:

  • Vegetarische Option: Tofu statt Hühnchen verwenden.
  • Für ein noch intensiveres Aroma kann das Hühnchen über Nacht mariniert werden.
  • Dazu passt Basmatireis oder Naan-Brot.